Das JRK Lohr arrangiert sich mit Flüchtlingen

Hochseilgarten, Wildpark, ErsteHilfe-Kurs

Überall gibt es Unterkünfte in denen die Menschen untergebracht sind, die vor kurzem, in unser Land geflüchtet sind. Auch im Landkreis Main-Spessart gibt es mehrere davon. Unteranderem auch für sogenannte unbegleitete minderjährige Jugendliche.

Das Jugendrotkreuz Lohr, hat sich mit den Helferkreisen und den Organisationen der Unterkünften zusammen getan, um die Integration mit zu gestalten.

Zusammenarbeit war gefragt, bei den Aufgaben im Hochseilgarten

Zusammenarbeit war gefragt, bei den Aufgaben im Hochseilgarten (Foto Andreas Wirth)

Eigentlich sollte die Aktion zum Hochseilgarten am Volkersberg in den Pfingstferien, ein offenes Angebot für bildungsbenachteiligte Jugendliche zwischen 14-18 Jahren aus der Region sein. Zusammen mit dem Jugendpfleger der Stadt Lohr a.Main und der Wohngemeinschaft für unbegleitete jugendliche Flüchtlinge der Lebenshilfe Main-Spessart, organisierte das Jugendrotkreuz Lohr im Rahmen des Förderprogramms „Bündnis für Bildung“ des Bundesministeriums für Bildung und der Deutschen Sportjugend, die Fahrt.

Da die Anmeldungen ausschließlich aus den Reihen der Flüchtlinge und der Jugendrotkreuzler kamen, wurde kurzerhand mit diesen der Tag begangen.

Unter Anleitung von zwei pädagogisch ausgebildeten Trainern, mussten die Jugendlichen im Kletterpark, Gemeinschaftaufgaben lösen und sich ihrer eignen Ängste stellen.

zur Stärkung gab es dann selbsbelegte Pizza aus dem Steinofen.

zur Stärkung gab es dann selbsbelegte Pizza aus dem Steinofen. (Foto Andreas Wirth)

Nach dem anstrengenden Klettern.wurde aber zur Belohnung gemeinsam am hauseigenen Pizzaofen auf dem Klostergelände das Abendessen belegt und gebacken. Am abschließenden Lagerfeuer, konnte man sich die Pizza dann schmecken lassen und den Tag reflektieren. Nach einer kleinen Klosterführung ging es dann auch wieder nach Hause.

mj9a5911

(Foto: Andreas Wirth)

 

Im Jahr 2017 soll die Aktion nochmal zusammen mit dem Förderprogramm gestartet werden.

 

 

Ein weiterer Ausflug in den Sommerferien für Kinder von 6-14 Jahren, wurde dann von Helferkreis Asyl Lohr und Jugendrotkreuz zum Wildpark Bad Mergentheim veranstaltet. Da auch das Jugendzentrum Lohr, die Caritas MSP und die Diakonie mit eingebunden wurde, kamen hier gleich ein ganzer Doppelstock-Bus mit Kindern zusammen, aus den unterschiedlichsten sozialen und kulturellen Herkunft.

(Foto: Karen Panter)

(Foto: Karen Panter)

 

Im Wildpark finden sich Freundschaften (Foto: Lena Kreser)

Im Wildpark finden sich Freundschaften (Foto: Lena Kreser)

In kleinen gemischten Gruppen wurden dann dort die Tiere besucht und erforscht. Viel Spass machten vor allem aber auch die Spielplätze im Park mit einer großen Kletter-„Trollburg“, in der man sich auch schon mal verlaufen konnte.
Trotzdem kamen aber alle wieder heil zurück und alle hatten zusammen einen tollen Tag

 

Auf Grund diesen und weiteren Aktionen in der Jugendarbeit, erhielt das Jugendrotkreuz Lohr den Ehrenamtspreis der Aktion „HelferHerzen“ der dm-Märkte, NABU, Kinderschutzbund und UNESCO.

Für die Wintermonate sind nun mehrere ErsteHilfe-Kurse zusammen mit den Flüchtlingsunterkünften geplant. Diese werden im Rahmen der Initiative „Flüchtlinge werden Freunde“ des Bezirksjugendrings Unterfranken für jugendliche Flüchtlinge, Schulsanitätern und Jugendrotkreuzlern angeboten.

Schöner Nebeneffekt: Auch nach dem Asylverfahren, wollen die Jugendlichen in Kontakt bleiben und haben viele Ideen für gemeinsame Aktionen. So merkt man gut, dass Vielfalt unsere Stärke ist.

Für den Bericht: Johannes Seith