Flüchtlinge werden Freunde – auch beim Helfen

IMG_2128Erste-Hilfe-Kurs für Jugendliche Flüchtlinge, Schulsanitäter und Jugendrotkreuzler in Lohr

IMG_2233

 

Organisiert durch das Jugendrotkreuz und gefördert durch die Aktion „Flüchtlinge werden Freunde“ des Bezirksjugendrings Unterfranken wurden zwei Erste Kurse speziell für Jugendliche in den Schulungsräumen der BRK Rettungswache Lohr abgehalten.
Die Teilnehmer kamen aus den verschiedenen Wohngruppen für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge im Landkreis, sowie aus dem Schulsanitätsdienst der Georg-Ludwig-Rexroth-Realschule Lohr und den Jugendrotkreuzgruppen des Kreisverbandes.

IMG_2203

Das Ausbilder-Team um Harald Hruschka kam aus den Reihen des Jugendrotkreuzes und lehrten in neun Unterrichtseinheiten, theoretisch wie auch praktisch die Grundlagen der Ersten Hilfe. So wurde schnell klar, dass jeder helfen kann und man keine Angst davor zu haben braucht. Das Schema „HELD“ – Hilfe rufen; Ermutigen; Lebenswichtige Funktionen sichern; Decke unterlegen bzw. zudecken – kann eigentlich immer angewandt werden. Lebensrettenden Sofortmaßnahmen wie die stabile Seitenlage bei bewusstlosen Personen oder die Herz-Lungen-Wiederbelebung bei einem Kreislaufstillstand wurden bei den Teilnehmern verinnerlicht. Auch die Nutzung eines „Defis“ bzw. AED-Gerät wurde gezeigt, das doch sehr einfach ist, da dieser von sich aus mit dem Ersthelfer spricht und Anweisungen gibt. IMG_2218

Das ebenfalls in der Rettungswache untergebrachte Rettungsdienstpersonal des BRKs unterstütze die Ausbilder gerne und gaben gerne Informationen über Ihre Arbeit an die Jugendlichen
weiter.

Aufgrund der Förderung des Bezirkjugendrings und mit Unterstützung des Bayrischen Roten Kreuz Kreisverbands Main-Spessart, konnte der Kurs für die Teilnehmer komplett kostenlos angeboten werden.

Wegen der hohen Nachfrage, wird es in den kommenden Monaten eine Wiederholung des Kurses geben.

IMG_2161
Bilder&Bericht  Johannes Seith