Tierisch durch Wald und Flur

Das offene Angebot des Jugendrotkreuz Main-Spessart zum Zeltlager in Detter wurde gut angenommen. Unter den Teilnehmern integriert, waren Flüchtlingskinder.

Spiel und Spass am Zeltlager (Foto JRK-MSP)

Spiel und Spass am Zeltlager (Foto JRK-MSP)

Erster Tag im Zeltlager - Begrüßung (Foto JRK-MSP)

Erster Tag im Zeltlager – Begrüßung (Foto JRK-MSP)

Wie in jedem Jahr, richtete das Jugendrotkreuz Main-Spessart auch diesmal wieder zum Sommerferienbeginn ein Zeltlager für Kinder und Jugendliche von 7 bis 15 Jahren auf dem Jugendzeltplatz im Schondratal aus.

Mit freundlicher Unterstützung des Kreisjugendring Main-Spessart und zum ersten Mal auch in Zusammenarbeit mit dem Helferkreis Asyl, erlebten die Kinder eine schöne und spannende Woche.
Die 66 Teilnehmerkinder aus dem gesamten Landkreis, wurden in Großraumzelten des Roten Kreuzes untergebracht. So verschwinden für die Kinder, sichtbare soziale Unterschiede und Inklusion, sowie Integration kann wortwörtlich erlebt werden. In diesem Jahr konnten auch 8 Flüchtlingskinder die schöne Zeit und das launische Wetter auf dem Zeltplatz miterleben.

 

Die Organisation, wie auch die Durchführung des Zeltlagers, wurden durch ausgebildete Betreuerinnen und Betreuer des Jugendrotkreuzes komplett ehrenamtlich geleistet.

Selbstverständlich wurde auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt. Die eigene Lagerküche konnte den abwechslungsreichen Speiseplan, dank einiger Lebensmittelspenden der Weidenmühle Birkenfeld, des Gemüsegroßhandel Seubert, der Firma Transgourmet Riedstadt, Herrn Harald Schäbler aus Remlingen, Burks-Nudeln, Schöller-Eis, sowie der Selbsthilfe Lohr, nahrhaft gestalten.

 

Resultate vom Workshop T-Shirt bemalen (Foto: JRK-MSP)

Resultate vom Workshop T-Shirt bemalen (Foto: JRK-MSP)

Neben den zahlreichen Spielen aus dem liebgewonnenen, ausrangierten „Glückshafen“-Wohnanhänger des Jugendrotkreuzes, konnten die Kinder sich auch in verschiedenen Workshops ausprobieren.
Beim Flechten von Paracord-Armbänder, Bearbeiten von Specksteinen, Bemalen von T-Shirts sowie beim Henna-Tattoo gestalten, wurde so mancher sehr kreativ. Highlight für die Kinder war das heiß ersehnte Völkerballturnier und das Baden in der Schondra.
Getreu dem Lagermotto „Tierisch durch Wald und Flur“, kam der Förster zu Besuch und erklärte bei einem Waldspaziergang, wie die Tiere im Wald leben und welche Bäume sie dazu nutzen.
Dieses Wissen konnten die Teilnehmer gleich am nächsten Tag bei einem Ganztagesspiel anwenden. Hier gab es an vielen Stationen quer durch den Wald verschiedene Aufgaben zu lösen.

Mit dem Förster unterwegs (Foto: JRK-MSP)

Mit dem Förster unterwegs (Foto: JRK-MSP)

Auch eine Schatzsuche per GPS gehörte zu den Aufgaben eines weiteren Workshops. Hierbei wurde sogar, mit freundlicher Erlaubnis des Landratsamtes, ein sogenannter permanenter Geocache auf dem Zeltplatz versteckt. Unter dem Chiffre GC6QBHP kann dieser auf der Website www.geocaching.com von jedem gesucht werden.

 

Unverzichtbar für die Kinder, wurde die Wanderung in der Mitte der Woche, zum Dorfladen von Peter Hartmann. Hier wurden wichtige Süßigkeiten-Reserven aufgefrischt und dort konnte man auch ein Lebenszeichen nach Hause senden. Denn auf dem Zeltplatz gibt es kein Mobilfunknetz, was Fluch aber auch Segen sein kann.

Am Lagerfeuer (Foto: JRK-MSP)

Am Lagerfeuer (Foto: JRK-MSP)

Eine gruselige Nachtwanderung gehörte natürlich auch zum Unterhaltungsprogramm. Bedingt durch das leider recht wechselhafte Wetter, wurde jedoch nur selten am Lagerfeuer zusammen gesungen. Daher wurde im großen Essenszelt eine Leinwand aufgebaut, damit während des abendlichen Regenwetters, der ein oder andere Film von der Medienzentrale Würzburg angeschaut werden konnte.

Trotz der Nässe, ließen sich jedoch einige Rotkreuzgemeinschaften nicht schrecken, doch mal einen nächtlichen Besuch zu unternehmen und etwas Chaos zu veranstalten. Das anschließende Zusammensitzen und gemeinsame Geschichten erzählen glich dies dann aber wieder aus.
Außerdem unterstützten verschiedene Einheiten der BRK-Bereitschaften das Zeltlager mit Material und Manpower. So stellte die Schnelleinsatzgruppe „Technik & Sicherheit“ freundlicherweise Ihren Gerätewagen für den Auf- und Abbau des Zeltlagers zur Verfügung.

Auch im nächsten Jahr wird es wieder ein Zeltlager vom Jugendrotkreuz geben. Bei Interesse kann die Servicestelle Ehrenamt des BRK-Kreisverband Main Spessart ( 09351/5081-34 ) gerne Auskunft geben.

Für den Bericht: Johannes Seith

Highlight Völkerballturnier (Foto JRK-MSP)

Highlight Völkerballturnier (Foto JRK-MSP)